Trotz einer ansprechenden Leistung eine weitere Niederlage

Der FC Schwarz-Weiss a begann die Partie äusserst druckvoll, und zwar so druckvoll, dass wird es in den ersten 10 Minuten zweimal einfach nicht schafften, den Ball aus unserer Gefahrenzone heraus zu spedieren. So erzielten die «Zebras», welche in ganz orangen Auswärts-Tenues antraten, bereits in der 4. Minute das 0:1 und erhöhten in der 9. Minute gar auf 0:2.

Wir liessen uns dadurch allerdings nicht zu stark beeindrucken. Doch war bald einmal klar, dass der Gegner einfach stärker war als wir, obwohl es am Einsatzwillen von unserer Seite keineswegs fehlte. Wir hatten Mühe Zweikämpfe zu gewinnen. Auch hätten wir vermehrt versuchen müssen, mit einfachen und möglichst präzisen Pässen mehr Ballbesitz zu haben.

Das Team des FC Schwarz-Weiss erarbeitete sich nach der Doppelführung weitere Chancen und erzielte in der 24. Minute das 0:3. Für unser Team kam wiederum Berat Abazi noch vor der Pause zu einer sehr guten Torchance. Leider flog das Leder nicht ins Tor, sondern knapp über das Tor

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild wie in der 1. Halbzeit. Währenddem die Jungs vom Bachgraben immer wieder zu Torchancen kamen, gelang es uns nur noch selten zu Torabschlüssen zu kommen. Aber wir zeigten Moral und gaben nie auf, so dass der Gegner «nur» noch zwei weitere Tore erzielen konnte. In der 49. Minute das 0:4 und in der 73. Minute das 0:5.

Fazit: Gegen diesen Gegner haben schon andere Teams verloren und viele Tore hinnehmen müssen, wie bspw. die Mannschaft aus «Schwellheim», welche mit einer 17:1 Packung nach Hause geschickt wurde. Mit einer Leistung, wie wir sie gegen den FC Schwarz-Weiss a gezeigt haben, sollten wir gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf gewinnen können.

FC Polizei Basel: Kaan Kaplan; Selcuk Arabaci, Samuel Gerber, Jan Boschung, Ramon Müller, Berat Abazi, Elhan Haliti, Surin Phoomvijit, Roy Dumartheray; Neven Kovacic, Eric Bernet. Ersatz: Sven Grgic, Gian Luca Iaiza, Thesar Tahirsylaj, Benedikt Gerber, Van Vinh Hoang.

Christoph Dumartheray, Coach

3. Meisterschaftsspiel 4.Liga Gruppe2

FC Polizei Basel - FC Rheinfelden 1:10 (1:2)

Sonntag 9.9.2017

Mit wiederum nur einem Ersatzspieler mussten wir gegen den FC Rheinfelden antreten, welcher mit einer fast vollständigen Mannschaft von 17 Spielen anreiste. Zu Beginn des Spiels konnten wir noch einigermassen mithalten, obwohl der Gegner klar Feldüberlegen war.

Auf den zwischenzeitlichen Rückstand von konnten wir noch reagieren durch ein Tor von Flo zum 1:1. In der Folge hatte der FC Rheinfelden mehr und vor allem auch die besseren Chancen herausgespielt. Wir mussten in der ersten Halbzeit nur ein weiteres Tor zum 1:2 hinnehmen, da Luca im Tor einige schwierige Bälle zu halten vermochte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde es für uns zunehmend schwieriger, da der FC Rheinfelden immer wieder frische Spieler brachte und so das Tempo hochhalten konnte. Von der 50. Minute bis in die 60.Minute mussten wir 3 weitere Gegentreffer zum Zwischenstand von 1:5 hinnehmen. Dem hohen Tempo des FC Rheinfelden mussten wir Tribut zollen. Mit abnehmenden Kräften sowie auch abnehmender Motivation konnte der Gegner bis zum Schlusspfiff noch 5! Weitere Tore erzielen.

Ein Match zum Abhaken, könnte man denken. Doch vielen Spielen wurde klar, dass wir mit nur einem Training pro Woche weitere solcher Niederlagen einfahren werden. Ein weiteres Training pro Woche und auch eine erhöhte Trainings- und Matchpräsenz ist zwingend nötig, um den Umschwung zu schaffen. Das nächste Spiel gegen den FC Türkgücü, ein Gegner der tabellenmässig in Reichweite liegen sollte, wird wegweisend sein, ob wir im Abstiegskampf annehmen wollen oder jetzt schon resignieren.

Dominic Müller, Trainer

5. Meisterschaftsspiel gegen NK Alkar 1:10 (0:3)

(Sonntag, 10. September 2017, 11:00 Uhr, Sportanlagen St. Jakob)

Bereits die 2. Kanterniederlage in der Vorrunde

Da noch immer zahlreiche Spieler unseres Teams verletzt und weitere Spieler abwesend sind oder auf den Spielerpass warten, wussten wir, dass das Heimspiel gegen NK Alkar keine leichte Aufgabe werden würde.

Allerdings konnten wie in den ersten 30 Minuten gut mithalten. Das Team des NK Alkar hatte zwar etwas mehr Torchancen. Doch auch wir hätten mit etwas Glück in Führung gehen können. Kaum war die 1. halbe Stunden abgelaufen, konnten dann aber die Kroaten mit einem Distanzschuss in Führung gehen.

Zu jenem Zeitpunkt hatten wir bereits unseren Toptorschützen Roger Niederhauser eine Pause geben müssen, weil er nach einem Rencontre mit einem Gegner wieder seine Schulterverletzung aus dem Allschwil-Spiel spürte. Für ihn stürmte unser Goalie Gain Luca Iaiza.

Nach dem Rückstand suchten wir gleich den Ausgleich, was uns auch fast gelang: Ein Schuss von Roy Dumartheray konnte der sehr gute Goalie der NK Alkar in der 39. Minute nur dank einer tollen Parade zu einem Corner abwehren. Der NK Alkar nutzte es bis zur Pause indessen dann gnadenlos aus, dass wir unser Glück zu stark in der in der Offensive suchten und erzielte zwei weitere Tore zum Pausenstand von 0:3.

Nach der Pause wollten wir Tore erzielen. Leider traf Jan Boschung in der 57. Minute nur den Pfosten. Wir vernachlässigten wohl zu stark die Defensive, wobei der Verteidigung kein Vorwurf gemacht werden kann, die stark spielte und oft alleine gelassen wurde. NK Alkar erzielte Tor um Tor. Zum Glück konnte Selcuk Arabaci in der 73. Minute zumindest noch den Ehrentreffer erzielen. Am Schluss stand es 1:10. Eine zweite bittere Kanterniederlage wurde zur Tatsache und muss nun verarbeitet werden.

FC Polizei Basel: Gian Luca Iaiza; Ramon Müller, Eric Bernet, Sven Grgic; Samuel Gerber, Elhan Haliti, Jan Boschung, Francesco Ciringione, Roy Dumartheray; Roger Niederhauser, Selcuk Arabaci. Ersatz: Anh Tuan Thai, Christoph Dumartheray.

 

Christoph Dumartheray, Trainer

Werte Mitglieder

Am Sonntag, 10. September finden im Joggeli die Heimspiele unserer beiden Aktivmannschaften und am Montag, 11. September dasjenige unseren Senioren 50+ statt. Es wäre toll, wenn Ihr den Weg ins Joggeli findet und die Mannschaften unterstützt.

Geht es doch bei beiden Mannschaften darum, wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu holen und bei den Senioren 50+ den ersten Saisonsieg einzufahren

Hier noch die Daten:

Sonntag, 10.09.2017

4. Liga FC Polizei a vs NK Alkar, Spielbeginn: 1100h, Sportanlage St. Jakob

4. Liga FC Polizei b vs FC Rheinfelden, Spielbeginn: 1300h, Sportanlage St. Jakob

Montag, 11.09.2017

Sen. 50+ vs ASC Sparta Helvetic, Spielbeginn 2015h, Sportanlage St. Jakob.

 

Ich freue mich, möglichst viele FC Polizei Mitglieder und Fans bei den Spielen zu begrüssen.

Hopp FC Polizei

Euer Präsident

Jean-Claude Steiner

Zusammenfassung der ersten drei Meisterschaftsspielen FC Polizei Basel 4.Liga b

FC Kaiseraugst vs 4. Liga b 1:1 (1:0) vom 16.08.2017

Wir starteten in die 4.Liga Meisterschaft der Gruppe 2 auswärts gegen den FC Kaiseraugst, einen Gegner den wir schon aus der Meisterschaft 2015/2016 kannten. Der FC Kaiseraugst startet wie erwartet spielstark und hatte die Partie in der ersten Halbzeit vollkommen im Griff. Mit aufopferungsvollem Kampf war es uns dennoch möglich, die meisten ihrer Angriffe noch vor dem eigenen Strafraum zu stoppen. Doch leider sprang in der 32' unserem Captain, beim Versuch den Ball ins Behind zu klären, der Ball an den Arm, wodurch der Schiedsrichter gezwungen war dem Gegner einen Penalty zu gewähren, welcher dann leider auch versenkt wurde.

In der zweiten Halbzeit kamen wir besser ins Spiel und konnten uns auch einige wenige Chance erarbeiten und dem Gegner mehr Gegenwehr entgegensetzten, wodurch auch ihre Chancenzahl minimiert wurde. In der 63' konnte Gökhan mit eine herrlichen Schuss von halblinks der Ball unhaltbar im gegnerischen Tor versenken und zum 1:1 ausgleichen. Wir kamen noch zu ein paar Chancen, doch der Lucky Punch wollte nicht mehr gelingen. Aufgrund der höheren Spielanteile des FC Kaiseraugst konnten wir uns mit diesem ersten Punkt in der 4.Liga glücklich schätzen.

4. Liga b vs FC Möhlin-Riburg 2:3 (1:1) vom 20.08.2017

Das zweite Spiel gegen den FC Möhlin-Riburg, Heimspiel ungewohnter Weise auf der Sportanlage Bachgraben, begannen wir mit Vorteilen und konnten in der ersten halben Stunde das Spiel kontrollieren. Die Chancenauswertung liess jedoch zu wünschen übrig. Teilweise agierten wir in den letzten 20m vor dem gegnerischen Tor zu überhastet und konnten vorerst nicht von der Feldüberlegenheit profitieren. Doch in der 25' konnten wir 1:0 in Führung gehen. Ein nicht ganz gelungener flache Abschluss von Flo von halbrechts konnte Luca aufgrund eines guten Stellungsspiels noch ins Tor lenken und uns so in Führung bringen. Leider wurden wir ein wenig nachlässig und mussten nur 5 Minuten später den Ausgleich hinnehmen.

Mit frischen Kräften starteten wir in die zweite Halbzeit und konnten wieder dort anhängen, wo wir nach der Führung aufgehört haben. Schon in der 52' brachte uns Flavio wieder mit 2:1 Führung. Wir konnten uns noch viele weitere Chancen erarbeiten jedoch, wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Mehrmals konnte der gegnerische Goalie eigentlich sicher geglaubte Tore, wie der schön getretene Freistoss von Luca, noch irgendwie von der Linie kratzen oder an die Torumrandung leiten. Da wir die Führung unbedingt ausbauen wollten, wurden wir hinten nachlässig. Auf einen Angriff in der 75' konnte Andi im eigenen Strafraum nur noch mit eine Foul reagieren. Den folgenden Penalty verwertete der Gegner zum erneuten Ausgleich. Wir wussten, dass wir dieses Spiel aufgrund der Spielanteile eigentlich gewinnen mussten und versuchten nochmals die erneute Führung anzustreben. Jedoch brachte unser Pechvogel des Tages Andi in den letzten Minuten erneut einen Gegner im eigenen Strafraum zu Fall, wodurch der FC Möhlin-Riburg zum Endstand von 2:3 mittels Penalty kommen konnte.

US Olympia vs 4. Liga b 3:1 (2:0) vom 26.08.2017

Das dritte Spiel der Saison gegen US Olympia auf dem Pfaffenholz mussten wir mit eingeschränktem Kader bei über 30°C absolvieren (der 11te Mann kam erst 20 Minuten vor Anpfiff). Wie es der Zufall so will, waren einige Teamstützen gleichzeitig verhindert. So dauerte es auch nur 2 Minuten bis der Gegner die Führung erzielen konnte. Wir konnten in der ersten Halbzeit kaum einmal eine Chance erarbeiten und hatten enorme Schwierigkeiten den Gegner in den Griff zu bekommen. In der 44' nahmen Basil und Dome eine Gegner im eigenen Strafraum in die Zange, wodurch sich der 4te Penalty der Saison gegen uns ergab. Der Halbzeitstand von 2:0 war die Folge dieser Aktion. Nur aufgrund eine Top Leistung von Luca als Goalie, welcher sehr viele 100% Chancen zunichtemachte, lagen wir nicht höher zurück.

In der zweiten Halbzeithatten hatten wir den Gegner besser im Griff und konnten uns auch einige Chancen erarbeiten. Die Folge war der Anschlusstreffer von Yves in der 59' mit einem seiner typischen Weitschüsse. Wir versuchten nun noch weiter Druck auf den Gegner auszuüben und spielten gegen Ende der Partie mit einer leicht offensiveren Aufstellung. Dummerweise konnte in genau dieser Phase die US Olympia aus einer ziemlich Offside-verdächtigen Position zum 3:1(80') erhöhen. Das 4:1 in der 89' war schlussendlich die Folge der Ernüchterung nach dem 3:1.

Zusammenfassend bleibt zu sagen, dass wir in unseren ersten drei 4.Liga Spielen einiges an Lehrgeld bezahlen mussten. Mit mehr Abgeklärtheit vor dem Tor, einer besseren Chancenauswertung, mehr Kondition resp. mehr zur Verfügung stehenden Auswechselspielern hätten die Spiele gegen den FC Möhlin-Riburg und gegen die US Olympia durchaus auch gewonnen resp. ein Unentschieden herausgeholt werden können. So müssen wir uns jetzt mit einem Punkt aus drei Spielen zufrieden stellen und versuchen in den nächsten Spielen aus unseren Fehlern zu lernen.

Dome Müller, Trainer 4.Liga b

4. Meisterschaftsspiel gegen AS Timau 0:1 (0:1)

(Samstag, 3. September 2017, 17:00 Uhr, Sportplatz Rankhof)

 

Drei Treffer an die Torumrandung, aber kein Torerfolg

 

Nur dank vier Spielern des Teams von Dominic Müller (Silvestar Babic, David Hänggi, Yves Märki, Luca Leuenberger) hatten wir überhaupt genügend Spieler und konnten zum Auswärtsspiel gegen die AS Timau auf dem Rankhof antreten und mussten nicht forfait erklären. Zahlreiche Spieler unseres Teams sind leider verletzt, andere waren abwesend. Zwei weitere Spieler warten sehnlichst auf ihren Spielerpass. Dies sind die Freuden und vor allem die Leiden eines 4.-Liga-Trainers.

Wir waren vom Beginn der Partie an gegenüber dem Team der AS Timau durchaus ebenbürtig. So hatten wir bereits in der 2. Minute eine sehr gute Torchance: Elhan Haliti traf mit seinem Kopfball aber leider nur den Pfosten. Die AS Timau kam kaum zu Chancen. Unsere neu aus Eric Bernet und Ramon Müller formierte Innenverteidigung zeigte über 90 Minuten eine hervorragende Leistung. So liessen sie insbesondere den Topscorer der AS Timau nie zur Entfaltung kommen.

Dennoch gerieten wir bereits in der 15. Minute in Rückstand. Wir waren nicht in der Lage ein Durchspiel der «Italiener» auf deren rechten Angriffsseite zu verhindern und ein gemäss transfermarkt.ch dem Kader der 2. Liga interregional Mannschaft der AS Timau angehörender Spieler erzielte das Führungstor für den Gegner.

Wir liessen uns vom frühen Rückstand nicht beeindrucken und versuchten alles um den Ausgleich erzielen zu können. Leider landeten in der 36. Minute gleich zwei unserer Abschlussversuche an der Torumrandung: Zunächst traf Luca Leuenberger die Torlatte, nur Sekunden später landete auch noch der Weitschuss von Sven Grgic am Aluminium.

Nach dem Pausentee kam bereits zum zweiten Mal in dieser Saison unser Sponsor Franco Ciringione zum Einsatz (er war unser einziger Ersatzspieler) und zeigte, was er mit seinen 43 Jahren dank seiner Technik und seinem Spielverständnis noch immer zu leisten vermag. Auch dank ihm kamen wir zu einigen Chancen. Doch ein Tor wollte uns einfach nicht gelingen. Und auf der anderen Seite hatte auch der AS Timau einige und teilweise sehr gute Chancen das Score zu erhöhen. Bei einer dieser Chancen rettete Ramon Müller für den geschlagenen Torhüter gar auf der Torlinie.

Fazit: Positiv ist der Kampfgeist der Mannschaft zu loben, die nie aufgegeben und eine sehr ansprechende Leistung gezeigt hat. Mit etwas mehr Wettkampfglück wäre ein Unentschieden und ein Punktgewinn möglich gewesen. Wir dürfen uns durch die schwierige Situation, in der wir wegen den Verletzungen und Abwesenheiten zu Zeit stecken, nicht unterkriegen lassen.

FC Polizei Basel: Anh Tuan Thai, Silvestar Babic, Ramon Müller, Eric Bernet, Sven Grgic; Elhan Haliti, David Hänggi, Yves Märki, Berat Abazi, Roy Dumartheray, Luca Leuenberger, Ersatz: Francesco Ciringione.

 

Christoph Dumartheray, Trainer