12. Meisterschaftsspiel gegen FC Allschwil 5:3 (1:1)

11 Apr 2018
27 mal
Wunderbarer Sieg und drei wertvolle Punkte im Abstiegskampf
 
Der FC Allschwil wollte dieses im Abstiegskampf so wichtige 6-Punkte-Spiel unbe-dingt gewinnen und setzte drei Spieler seines 3.-Liga-Teams ein. Dafür durften 7 Spieler des eigentlichen Gegners auf der Ersatzbank Platz nehmen. Zwei dieser Ersatzspieler des Allschwiler-4-Liga-Teams kamen dann gar nie zum Einsatz.
 
Dank deren 3-Liga-Spielern war der FC Allschwil ein starker Gegner und konnte be-reits in der 8. Minute mittels eines Elfmeters in Führung gehen. Doch unsere Reaktion blieb nicht aus. Nach Vorarbeit von Elias Luisoni und Roy Dumartheray traf Elhan Haliti bereits drei Minuten später zum 1:1 Ausgleich. Dank diesem Tor und der damit verbundenen Moralspritze fanden wir immer besser ins Spiel. Bis zur Pause hätten wir eigentlich mit 3:1 oder 4:1 führen müssen.
 
Doch es war wie verhext: 25. Minute: 100%-ige Chance von Surin Phoomvijit, 27. Minute 100%-ige Chance von Roy Dumartheray, 45. Minute: Dennis Dumartheray kann alleine auf den Torhüter zulaufen, aber kein Tor, wobei auch die «Schwellhei-mer» in der 36. Minute eine sehr gute Torchance hatten, als Samuel Gerber einen di-rekt getretenen Freistoss auf der Torlinie noch mit dem Kopf abwehren konnte.
 
Schon bald nach der Pause (53. Minute) gerieten wir durch ein eher unnötiges Tor wiederum in Rückstand. Doch auch diese Führung der Allschwiler war nur von kurzer Dauer. Bereits in der 60. Minute netzte Roger Niederhauser mit seinem ersten Tor in dieser Begegnung zum 2:2 ein. Danach hätte der Match auf beide Seiten kippen können.
 
Da aber unsere Angriffe gefährlicher waren, gingen wir in der 78. Minute verdienter-massen durch Samuel Gerber in Führung. Und kaum eine Minute später traf Elhan Haliti mit einem «Sonntagsschuss» aus weiter Entfernung ins hohe Eck zur 4:2 Füh-rung. Doch in der 82. Minute machten wir uns das Leben nochmals selber schwer, als wir es auf sehr unglückliche Weise zuliessen, dass der Gegner das Anschlusstor erzielen konnte.
 
Nachdem Roy Dumartheray kurz danach nur die Torlatte traf, machte in der 90. Minute Roger Niederhauser mit seinem 2. Tor in diesem Spiel dann doch alles klar. Mit einem feinen Lob, so wie wir es zum Leidwesen unseres Torhüters «DJ Antoine» trainiert hatten, traf er zum Endstand von 5:3. Ein wunderbarer Sieg und drei Punkte waren im Trockenen. 
 
Hervorzuheben bleibt die kämpferische und effiziente Abwehrleistung unserer Viererkette mit Jan Boschung, Cédric Schär in der Mitte und Samuel Gerber, Thesar Tahirsylaj auf den Seiten. Wir sind bereit für den Abstiegskampf und werden die noch notwendigen Punkte holen können, wobei die nächsten beiden Spiele gegen die Teams auf dem 3. und 4. Tabellenrang nicht einfach sein werden. Danach folgen wiederum 6-Punkte-Spiele.
 
FC Polizei Basel: Gian Luca Iaiza, Samuel Gerber, Jan Boschung, Cédric Schär, The-sar Tahirsylaj; Elhan Haliti, Surin Phoomvijit, Dennis Dumartheray, Elias Luisoni; Roy Dumartheray, Roger Niederhauser. Ersatz: Kaan Kaplan, Sven Grgic, Orhan Haliti.
 
Christoph Dumartheray, Trainer
Artikel bewerten
(0 Stimmen)