Jubiläumsfest 75 Jahre

Jubiläum 75 Jahre FC Polizei Basel

Eine kleine Gruppe, bestehend aus Polizeibeamten und Polizeiaspiranten gründeten aus Freude am Fussballsport am 8. November 1930 den FC Polizei Basel. Anfänglich als reiner Polizeiverein geführt und getragen hat sich der FC Polizei Basel jedoch bald für Fussballbegeisterte aus allen Berufssparten geöffnet. Ein Rückblick über die 75 jährige Vereinsgeschichte, die von Höhepunkten,  aber auch von Zeiten mit Misserfolgen geprägt ist, wird zu einem späteren Zeitpunkt im „Polizei-Sport“ aber auch im Informationsblatt, „Basilea Info“, herausgegeben von der Kantonspolizei Basel-Stadt, zu lesen sein.

Doch nun zum eigentlichen Jubiläumsanlass. Aufgrund einer vom Organisationskomitee im September an alle Ehrenmitglieder sowie an alle Aktiv- und Passivmitglieder des FC Polizei gerichteten Einladungsschreiben trafen sich am Samstag, den 12. November 2005, abends gegen 100 fussballbegeisterte Personen im Restaurant Lange Erlen zur Jubiläumsfeier. Beim einleitenden Apéro bot sich bereits die erste Gelegenheit, bekannte und vertraute Gesichter, die man -- was immer auch die Gründe waren -- längere Zeit nicht mehr gesehen hatte, zu begrüssen. Viel zu schnell verging die Zeit und schon wurde man zu Tisch gebeten.

Den Reigen der Tischreden eröffnete der umsichtige Präsident des Organisations-Komitees, Kuno Höfler. Mit kurzen Worten begüsste Kuno die erschienenen Mitglieder des FC Polizei. Einen speziellen Gruss richtete er an die anwesenden Ehrenmiglieder und Gäste und wünschte allen einen schönen Abend.

Der Stellvertreter des Polizeikommandanten, Oberstleutnant Rolf Meyer übermittelte die Grüsse des Polizeikommandos und übergab dem Präsidenten des FCP ein Geschenk in Form eines Pokals. Infolge anderweitiger Verpflichtungen musste sich alsdann Rolf Meyer verabschieden.

Das vom Organisationskomitee ausgewählte Jubiläumsmenue  präsentierte sich wie folgt: Als Entrée wurde eine Wildpastete mit Cumberlandsauce, garniert mit Selleriesalat serviert. Es folgte eine Kürbis-Cremesuppe. Der Hauptgang bestand aus Hirschfilet Medaillons mit einer Wildrahmsauce, das ganze garniert mit sautiertem Rosenkohl, Rotkraut mit Kastanien sowie mit Aepfeln und Preiselbeeren. Dazu gab es Spätzli. Schliesslich stand als krönender Abschluss ein Dessertbuffet bereit, dem kräftig zugesprochen wurde. Das Ganze wurde umrahmt von dezent vorgetragener Tafelmusik durch das Duo Daniel Kappeler aus Muttenz.

Die Pausen zwischen den einzelnen Gängen wurden für weitere Tischreden benützt. So war es der 20. Präsident des FC Polizei Basel, Alberto Fabbri, der einleitend die geladenen Gäste begrüsste. Es sind dies:

René Krug als Vertreter von Hans Ruedi Ringgenberg, Präsident des    Nordwestschweizerischen  Fussballverdbandes, der wegen des gleichentags stattfindenden Barrage-Spiels der Schweizer National-Mannschaft im Einsatz   stand,

  • Felix Wehrli, Präsident des Polizei Motorsportclubs`s Basel,
  • Gaston Senn als Vertreter des Polizeibeamtenverbandes Basel-Stadt,
  • Otto Hofer als Vertreter des Vereins pensionierter Polizeibeamter BS,
  • Jörg Stalder vom Polizei Turnverein Basel-Stadt,
  • Bruno Cortellini, Präsident des Museums- und Kulturvereins der Polizei BS,
  • Rolf Roth, Sportplatzverantwortlicher der Rasenanlagen St. Jakob.

Einen sportlichen Gruss richtete Alberto Fabbri an die anwesenden Ehrenmitglieder, Leo Blättler, Walter Brunner, Edi Brütsch, Beat Burkhardt, Mark Farronato, Kuno Höfler, Harry Möschli, Max Senn und Walti Stäger. 

Mit den besten Wünschen für die Zukunft des FC Polizei Basel haben sich ferner, wegen anderweitiger Verpflichtungen, entschuldigt:

  • Herr Regierungsrat Jörg Schild, Departementsvorsteher des Sicherheits-Departementes Basel-Stadt,
  • Herr Ralph Zloczower, Zentralpräsident des SFV,
  • Herr Dr. Roberto Zalunardo, Kommandant der KAPO Basel-Stadt, 
  • Herr Rolf Meyer, Präsident der Polizeimusik BS,
  • Frau Rahel Portmann vom Sportamt BS,
  • Herr Peter Scacchi, Präsident das Sparvereins,
  • Herr Dr. Robert Heuss, Staatsschreiber Basel-Stadt.

Vom Vorstand des FCP konnten Michael Petrifke, Chrigel Zmoos und Herbert Zaugg leider an der Jubiläumsfeier nicht teilnehmen.

Alberto Fabbri streifte in seiner Ansprache die vergangenen 75 Jahre nur in kurzen Worten. Ohne die Festfreude schmälern zu wollen, kam er allerdings nicht darum herum, ein paar Worte über das Vereinsgeschehen loszuwerden. Nach anfänglich hervorragenden Leistungen musste der FC Polizei Basel auf Ende der Saison 2002/2003 ihre Aktiv-Mannschaft aus der 3.Liga zurückziehen. Geblieben sind je eine Senioren- und eine Veteranen-Mannschaft. Während die Seniorenmannschaft grosse Mühe bekundet, für die anstehenden Spiele der Meisterschaft genügend Leute zu mobilisieren, ist von der Veteranenmannschaft nur Gutes zu vermelden. Diese Mannschaft hat es fertig gebracht, ungeschlagen in der Gruppe 3 der Veteranenmeisterschaft als Herbstmeister in die Winterpause gehen zu können.

Durch Erheben von den Sitzen ehrte die Festgemeinschaft die im Laufe der letzten 75 Jahre verstorbenen Mitglieder.

Finanziell geht es dem  FC Polizei Basel, nicht zuletzt wegen der guten Erträge aus dem Club-Haus, sehr gut.

Abschliessend  bedankte sich Alberto Fabbri  beim Organisationskomitee, bestehend aus den Herren  Kuno Höfler (OK-Präsident), Walti Stäger und Leo Blättler  und bei den gegen 100 Besuchern des Jubiläumsanlasses für das Erscheinen und stösst mit allen Anwesenden  auf weitere, vor allem aber wieder erfolgreichere Zeiten an!

Im weiteren Verlauf des Abends kamen  die Jubiläumsgäste in den Genuss verschiedener Musikeinlagen von Hansheini Kaufmann und Lily Baumann. Die von diesen Künstlern vorgetragenen, zum Teil neuen, aber auch bekannten Lieder ernten riesigen Beifall. Als Lily Baumann schliesslich noch gefühlvoll und mit viel „Timbre“  Edith Piaf`s  „Non, je ne regrette rien“ zum Besten gab, wurde es im Festsaal so still, dass man sprichwörtlich die berühmte Nähnadel zu Boden fallen hörte!

Im weiteren Verlauf des Abends bedankte sich auch René Krug im Namen des Nordwestschweizerischen Fussballverbandes. Er gratulierte dem FC Polizei Basel zum 75. Geburtstag und überreicht dem Präsidenten eine Wappenscheibe und verschiedene Wimpel. Ebenso wurden am Jubiläumsanlass anwesende ehemalige Präsidenten durch Walti Stäger mit der Abgabe eines Zinnbechers geehrt. Schliesslich war es noch Felix Wehrli, Präsident des Polizei Motorsport-Club`s Basel, der dem jubilierenden Verein einen Fussball überreichte.

Der Abend wäre nicht vollständig, ohne Herr Aenishänli, der das Zeitgeschehen in träfen „Sprüchen“ kommentierte und zum Abschluss seines Auftritts noch einen gekonnten „Strip-tease“ auf`s Parkett legte.

Als sich die Festgemeinde gegen 0100 Uhr auflöste, war man sich allgemein einig, einen schönen Abend unter „Gleichgesinnten“ verbracht zu haben. Dem Wirt und dem Personal des Restaurant`s Lange Erlen sei an dieser Stelle für die gute Verpflegung und den ebenso perfekten Service gedankt. Dieser Dank gilt selbstredend auch dem Organisationskomitee, resp. deren Präsident, Kuno Höfler das keine Mühe gescheut hat, den 75. Geburtstag des FC Polizei Basel würdevoll feiern zu können.                                                        

 

In eigener Sache:
Weil der Posten des Redaktors beim FC Polizei Basel zur Zeit nicht besetzt ist, wurde ich vom OK angefragt, ob ich diese Aufgabe          -- Berichterstattung über den Jubiläumsanlass 75 Jahre FC Polizei Basel --       übernehmen würde. Als langjähriges  Passiv- und Freimitglied des FCP haben ich zugesagt, weil ich aus eigener Erfahrung weiss, wie wichtig es ist, dass sich ein Verein bei seinen Mitgliedern und Sponsoren immer wieder in Erinnerung ruft! Dafür steht uns mit dem „Polizei Sport“ der von sämtlichen Polizeisportvereinen gemeinsam getragen wird, eine Einrichtung zur Verfügung die uns erlaubt,  unsere Mitglieder in periodischen Abständen sowohl über sportliche als auch über stattgefundene gesellige Anlässe zu informieren.

In diesem Sinne sind Harry Möschli`s Worte anlässlich seiner kurzen, aber prägnanten Ansprache bei mir voll eingefahren. Es wäre mein, aber auch vielen Anderen, ein dringendes Anliegen, wenn sich baldmöglichst ein jüngeres Mitglied des FCP als Redaktor zur Verfügung stellen könnte. Allfälligen Bewerbern sei in Erinnerung gerufen „für einen Neuanfang ist es nie zu spät!
 
Basel, 16. November 2005

Bruno Richner

 

Weitere Fotos der Feier

Der Präsiden erhält Geschenke vom Verband
übergeben durch René Krug
Der Kdt Stv. Rolf Meyer  überbringt 
Grussworte der Leitung
Auflockerung des Abends
Noch mehr Unterhaltung Die geladenen Gäste beim Apéro Warten auf das Essen
Man bestellt die ersten Getränke Und Herr RADER hat schon was Stimmung vor dem Essen
Der Tisch mit den Ehrengästen Der gleiche Tisch von anderer Seite Die guten Feen des Festes !
   
Das war nur einer der Gänge    
 
 
 
 
 
 
 
 

Essay Figure Example

If the user gets swamped even as acquiring all of your determine, use the accompanying concept customessayboss.

  1. Introduction
    1. I probably will utilize all my report when
  2. Body Passage 1
    1. My principal vision from this sentences are …
    2. One very important attribute Permit me to involve is usually …
    3. I should certainly convert to the next section created by …
  3. Body Part 2
    1. My central understanding on that section might be …
    2. One important element I will also include is going to be …
    3. I will certainly move to another sentences merely …
  4. Body Section 3
    1. My top opinion inside this sentence will be …
    2. One imperative describe I will comprise of can be …
    3. I will definitely relocation to a different one part by using …
  5. Conclusion
    1. I could sum up your paper due to …